Koordination Nachbarschafts-/ Stadtteil-/ Sozialraumarbeit der KHS (*m/w/d)

Kaspar Hauser Stiftung

  • Berlin
  • Post Date: 23. April 2021
Jobbeschreibung

Miteinander. Füreinander. Gemeinsam auf dem Weg 

Entwicklung ist für jeden möglich – davon sind wir überzeugt. Durch individuell angepasste Arbeit, Beschäftigungsmöglichkeiten nach Maß, künstlerische Therapien und einen ganzheitlichen Blick auf die von uns begleiteten Menschen gestalten wir Räume für die individuelle Entwicklung jedes Einzelnen. Gemäß unserer anthroposophischen Grundorientierung ist unser Ziel ein Höchstmaß an Lebensqualität, Teilhabe und Selbstbestimmtheit zu ermöglichen. Mit unseren 170 Mitarbeiter*innen und 370 Menschen mit Assistenzbedarf schaffen wir damit im Berliner Norden einen EntwicklungsRaum für zeitgemäßes miteinander Leben, Arbeiten und Wohnen für Menschen mit und ohne Assistenzbedarf.
Wir verstehen wir uns selbst als Bindeglied zwischen den einzelnen Menschen und den vorgegebenen komplexen Regelungen. 

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab 01.06.2021 bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein*e Mitarbeiter*in

Koordination Nachbarschafts-/ Stadtteil-/ Sozialraumarbeit der KHS (*m/w/d)

in Voll- oder Teilzeit


  • Sie sind Koordinator*in für inklusive Nachbarschafts-/ Stadtteil-/ Sozialraumarbeit an (derzeit) folgenden Standorten:
    • Laden Jülicher Straße 30 (Wedding, Bezirk Mitte)
    • Rolandstraße 18/19 (Pankow)
    • Platanenstraße 114 (Pankow)

Sie entwickeln Konzepte zur Öffnung der o.g. Standorte in die Nachbarschaft, nehmen Bedarfe von Menschen mit und ohne Assistenzbedarf sowie Erfordernisse zur Sozialraumorientierung aus dem Bundesteilhabegesetz auf und stimmen sich eng mit den Abteilungen „Tagesstruktur & Beschäftigung“, „Arbeit & Berufliche Bildung“, „Wohnen & Pflege“ ab.

Sie bringen sich aktiv in bestehende Vernetzungs-, Kooperations- und Stadtteilstrukturen ein und entwickeln diese weiter.

Sie sind verantwortlich für:

  • Die Konzeptentwicklung zu Vertiefung und Ausbau der Statdtteil- und Nachbarschaftsarbeit unter dem Blick­winkel der Inklusion.
  • Konzeptentwicklung und Projektdurchführung von Projekten der Politischen Bildung von Menschen mit und ohne Assistenzbedarf
  • Kooperation mit dem Projekt BaSiG des Anthropoi Bundesverbandes – Beiträge des anthroposophischen Sozialwesens für inklusive Gemeinwesen
  • Anleitung und Koordination von weiteren haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, Honorarkräften, BFDler*innen, Studierenden, Praktikanten*innen usw.
  • Entwicklung, Erprobung, Anwendung und Evaluation von Methoden der Beteiligung von Menschen mit Assistenz­bedarf
  • den angestrebten Aufbau einer Abteilung „Inklusion & Nachbarschaft“
  • Förderung von bürgerschaftlichem Engagement und Selbsthilfe
  • die Entwicklung & Implementierung von Qualitätsstandards für die Nachbarschafts-/ Stadtteilarbeit in der KHS

Sie wirken mit an:

  • gemeinsam mit der Verwaltung: Aufbau und Pflege eines geeigneten Raumnutzungs- und Vermietungs­systems
  • der Organisation von Festen und Veranstaltungen der KHS
  • der Ausgestaltung von Kultur und Anthroposophie unter dem Dach der KHS
  • dem Aufbau einer Inklusionsabteilung bzw. eines Inklusionsunternehmens unter dem Dach der KHS
  • der Weiterentwicklung des Ehrenamts-Konzepts der KHS
  • bei der Öffentlichkeitsarbeit
  • der ergebnisorientierten Vernetzung, Zusammenarbeit und Gremienarbeit mit den Kooperations­partner*innen aus den Bezirken Pankow/Mitte

  • Hochschulabschluss der Sozialen Arbeit/ Sozialpädagogik/ Reha- oder Sonderpädagogik, Soziologie, Sozial­wissenschaft, Sozialmanagement oder vergleichbarer Abschluss
  • möglichst Berufserfahrung in Projekten der Nachbarschafts-/ Stadtteilarbeit, Arbeit mit Menschen mit Behinderung, interkultureller Arbeit, Selbsthilfe
  • Leitungs- und Führungserfahrungen wünschenswert
  • Affinität zu Finanz- und Strukturfragen
  • Erfahrungen & Kompetenz bei der Konzeptentwicklung und Drittmittelakquise
  • Methodisches Wissen und Können in den Bereichen Moderation, Präsentation und Verhandeln 
  • die Fähigkeit zu einer planvollen und intensiven Zusammenarbeit mit verschieden Akteuren

Ein lebendiges Miteinander von Menschen mit und ohne Assistenzbedarf, eine zugewandt offene Atmosphäre, ansprechende Räumlichkeiten und die Nähe zur Natur prägen unsere Gemeinschaft in allen Lebens- und Arbeitsbereichen. Getreu unserem Leitsatz: „Entwicklung ist für jeden möglich“ fördern wir unsere Mitarbeiter*innen in ihrer persönlichen Entwicklung durch regelmäßige Supervision und überdurchschnittliche Fort-und Weiterbildungen. Ein ehrliches und vertrauensbasiertes Miteinander sind für uns selbstverständlich. Unsere Vergütung richtet sich nach den AVB des Paritätischen Wohlfahrtverbandes und wird ergänzt durch Leistungen im Rahmen der Altersvorsorge sowie weitere betriebliche Sozialleistungen.

View More