IKT-Beschäftigte*r (m/w/d) im Bereich IT-Sicherheit

Stadt Köln

  • Köln
  • Post Date: 15. Januar 2022
Jobbeschreibung
LogoLogo Bei der Berufsfeuerwehr der Stadt Köln ist eine Stelle als IKT-Beschäftigte r (m/w/d) im Bereich IT-Sicherheit zu besetzen. Köln ist als größte Stadt in NRW und als viertgrößte Stadt Deutschlands eine bedeutende und moderne Wirtschafts-, Medien-, Bildungs-, Kultur- und Sportmetropole. Die Feuerwehr Köln ist für die Notfallversorgung in der Millionenstadt Köln zuständig. Als Teil der städtischen Sicherheitsarchitektur bietet die Feuerwehr Köln Gefahrenabwehr aus einer Hand. Die Kombination aus medizinischer und technischer Gefahrenabwehr, Bevölkerungsschutz und Rettungsdienst gewährleistet ein hohes Versorgungsniveau für die Menschen in Köln. Mit rund 3.060 haupt- und ehrenamtlichen Angehörigen zählt die Feuerwehr Köln zu den größten Feuerwehren in Deutschland. Unter dem Dach der Feuerwehr Köln arbeiten hauptamtliche und ehrenamtliche Einsatzkräfte, Hilfsorganisationen und Leistungserbringer sowie Vertragspartner innen in der Luftrettung eng zusammen. Die Feuerwehr Köln steht für Vielfalt, interdisziplinäre Zusammenarbeit und Teamgeist für ein gemeinsames Ziel, nämlich der Gefahrenabwehr aus einer Hand. Die Stelle ist in der Abteilung Informationssysteme zu besetzen. Die Abteilung betreut bei der Feuerwehr sowohl die IT-Systeme der Verwaltung als auch die IT-Technik für den Einsatzdienst. DAS AUFGABENGEBIET UMFASST IM WESENTLICHEN: Erstellen von IT-Sicherheitskonzepten für die Feuerwehr Köln nach den Vorgaben der des Bereichssicherheitsbeauftragten der Stabsstelle Sicherheit Durchführen von IT-Sicherheitsanalysen bei der Einführung neuer IT-Verfahren im Rahmen des Inbetriebnahme-Verfahrens Umsetzen von Arbeitsaufträgen im operativen Bereich der IT-Sicherheit Beantworten von Anfragen zur IT-Sicherheit Kontrollieren von IT-Sicherheitskonzepten, Ergebnissen von Arbeitsaufträgen sowie Anfragen und IT-Sicherheitsanalysen zur Sicherstellung des 4-Augen-Prinzips beratende Tätigkeit für das Thema IT-Sicherheit in IT-Projekten Bewerten der aktuellen Gefährdungslage im Zusammenhang mit der IT-Sicherheit Durchführen von Schulungen und Sensibilisierungsmaßnahmen WIR ERWARTEN VON IHNEN: Vorausgesetzt wird: ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelor-Studium oder Fachhochschulstudium in einer für die Datenverarbeitung geeigneten Fachrichtung (zum Beispiel der Informatik oder der Informationstechnik mit dem entsprechenden Studienschwerpunkt IT-Sicherheit) oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen praktische Erfahrungen im Bereich IT-Sicherheit (BSI, ISO 27001) Führerschein Klasse B gesundheitliche Eignung zur Wahrnehmung der Aufgaben, insbesondere in Bezug auf die Störungsrufbereitschaft Hierüber sollten Sie verfügen: erweitertes Grundverständnis für Informationstechnische Systeme Fähigkeit, Probleme im Zuständigkeitsbereich zu erkennen und innovative, kreative Problemlösungsstrategien zu entwickeln Wissen über den Aufbau und den Inhalt des BSI-Grundschutz, nachgewiesen durch Seminare wie IT-Grundschutz Praktiker in oder IT-Grundschutz nach BSI Verständnis für die Bedeutung der Informationssicherheit für die Feuerwehr Köln Kenntnisse im Umgang mit den Office-Produkten (Word, Excel, Outlook) überdurchschnittliche Ausdrucksfähigkeit (in Wort und Schrift) Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit Servicedenken Verhandlungsgeschick (zum Beispiel mit internen Stellen und externen Beteiligten) Initiative und Belastbarkeit Interkulturelle Kompetenz Wünschenswert: absolvierter Lehrgang ISMS Spezialist / Lead Auditor nach ISO/IEC 27001 oder vergleichbar Wissen um den Aufbau der Informationssicherheitsstrukturen in der Stadt Köln Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Bereich Datenschutz und EU-Datenschutzgrundverordnung WIR BIETEN IHNEN: Es erwartet Sie ein sicherer und zukunftsorientierter Arbeitsplatz in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 10 TVöD IKT (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst, Informations- und Kommunikationstechnologie). Bei Tarifbeschäftigten erfolgt die Eingruppierung gemäß der tariflichen Regelung. Die Höhe des Entgeltes kann erfragt werden. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt für Tarifbeschäftigte 39 Stunden. Neben guten Entwicklungsperspektiven und -möglichkeiten durch Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen bieten wir die für den öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen und flexible Arbeitszeiten im Rahmen der gültigen Dienstvereinbarungen. Weiterhin besteht das Angebot des Erwerbs eines vergünstigten Job-Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr. IHRE BEWERBUNG: Weitere fachliche Auskünfte erteilen Herr Richmann (Telefon 0221 / 9748-3020) und Herr Dr. Gutrath (Telefon 0221 / 9748-3151). Informationen zur Online-Bewerbung und zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen Frau Halfer (Telefon 0221 / 9748-88881). Sie können uns auch eine E-Mail mit Ihren Fragen an [email protected] senden. Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, sich der Herausforderung zu stellen, dann bewerben Sie sich über unser Online-Portal unter der Kennziffer 1512/21-05_LeBe bis spätestens 13. Februar 2022. bewerberbutton Alternativ senden Sie Ihre Unterlagen per Post zu. Bitte senden Sie alle Unterlagen ausschließlich als Kopie, da wir keine Bewerbungsunterlagen zurücksenden. Senden Sie die vollständigen Bewerbungsunterlagen als lose Blattsammlung ohne Bewerbungsmappe bitte an folgende Anschrift: Stadt Köln Berufsfeuerwehr, Amt für Feuerschutz Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz 370/13 Bewerberservice Scheibenstr. 13 50737 Köln Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter innen und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben. Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden. Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie dem Zusatzprädikat DIVERSITY.View More